Wechseln zu: Navigation, Suche

Körösistraße 9

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 44", 15° 26' 1"


Ehem. Militärschwimmschule

Diese Schwimmschule wurde bereits 1835 auf Anregung des Grafen Wickenburg durch freiwillige Arbeitsleistungen von Soldaten der Grazer Garnison erbaut. Ihre größte Stunde erlebte die Anlage, die im Stil eines klassizistischen "Schwimm-Hippodroms" errichtet wurde, an einem Augusttag des Jahres 1924, als der spätere Filmstar und Tarzan-Darsteller Johnny Weißmüller vor dem Grazer Publikum der heimischen Elite davonschwamm und mit einer Zeit unter einer Minute einen inoffiziellen Weltrekord aufstellte. 1922 war der Austro-Amerikaner in Paris Olympiasieger über 100 m Kraul geworden.

32 Jahre später präsentierte an einem Septembertag der Schwimmamateur Peter Laukhardt den gerade aus Triest importierten "Delphin-Stil"; wegen des kalten und im Vergleich zum Meer nicht so tragfähigen Wassers musste er sich dabei aber mit einer Länge begnügen. Bis zur Schließung des Bades in den 1980er Jahren gab der schlanke Polizeimajor Frantz hier der Jugend unentgeltlich Schwimmunterricht.

Die Militär-Schwimmschule vor dem Sacktor war aber nicht die erste derartige Einrichtung in Graz. Noch viel früher war eine solche am Mühlgang in der Karlau eingerichtet worden, siehe Puchstraße 85 - 119.

(Nach: Schreiner, Grätz 1843; J. Koren; P. Laukhardt)


ab 2000 abgerissene Gebäude

Kommentare

Warum es dieses einzigartige Denkmal sportlicher Geschichte nie geschafft hat, vom Landeskonservatorat in den Rang eines erhalenswerten Bauwerks zu gelangen, bleibt schleierhaft. Laukhardt 17:51, 23. Apr. 2013 (CEST)

Einzelnachweise